Ostseebad Baabe Strand

Ostseebad Baabe


Entwicklung zum Ostseebad Baabe:
Das kleine Fischerdorf Baabe erhält am Bollwerk 1889 einen neuen Anleger, den die Dampf-schiffe aus Lauterbach, Stralsund und Greifswald benutzen. Von hier fahren die Gäste über Land weiter nach Sellin oder Göhren. Um die Gäste im Ort zu behalten, wird 1896 am Außenstrand die erste Badeanstalt errichtet. 1897 erhält Baabe Kleinbahnanschluß und war nun auch landseitig gut erreichbar. Schon bald steigen die Gästezahlen. Ähnlich wie in den anderen Seebädern vollzieht sich auch hier die Entwicklung. Gast-höfe, Hotels und Pensionen werden im nördlichen Dünengelände errichtet, Straßen u. Wege angelegt. Baabe gilt von Beginn an als ruhiger Sommeraufenthalt „bei geringe-ren Ansprüchen an Komfort“. Trotzdem ist der Seebadeort beliebt, wenn auch die Besucherzahlen der größeren Nachbarorte nicht erreicht werden konnten. Baabe hatte schon früher den Ruf eines Familienbades.
Die Entwicklung nach 1945 verlief wie in den anderen Badeorten. Auch hier folgte nach der „Aktion Rose“, die Ära des FDGB-Feriendienstes und nach 1990 der Übergang in die Marktwirtschaft. Der Tradition folgend wird der Ort zielstrebig zu einem anerkannten Seebad entwickelt.

Zeittafel
1252    erste urkundliche Erwähnung der Baaber Heide
1253    erste urkundliche Erwähnung des Ortes Baabe
1532    ein Pachthof und ein Katen
1716    ein Hallenhaus, eine Scheune und Altenteilerkaten
1887    38 Einwohner; ein Bauerngehöft, zwei Einliegerkaten und Büdner
1815    Bau des ersten Salzhauses an der Baaber Beek, hier Anlandung von Frisch-fisch, Transport von Salz und der Abtransport der Fässer mit Salzheringen, für die kleine Rügensche Frachtschiffahrt Heimathafen und Liegeplatz.
1847    Aufhebung der Leibeigenschaft und Entstehung von 14 Büdnerwirtschaften
1884    Bau der Schule
1888    erstes Gasthaus "Zum grünen Zweig" von Moritz Kliesow
1889    Bau des Bollwerkes
1890    erste Dampferverbindung zwischen Lauterbach und Baabe
um 1890    die ersten Gäste kommen mit Dampfschiffen von Lauterbach, Greifswald, Stralsund und setzen mit der Passagierfähre an Land über. Obwohl die meisten Badegäste zu Fuß nach Göhren und Sellin gehen, entwickelt sich Baabe durch die Dampferstation schnell zu einem Seebad
1893    das Hafen-Restaurant "Zur Having" wird eröffnet
1895    Bildung eines Interessenvereins zur Organisation des Badebetriebes
1895/96  das erstes Bad mit Badesteg am Außenstrand wird erbaut
1897-99  Bau der Bahnstrecke Sellin – Göhren, damit ist Baabe an das Schienennetz angeschlossen, mit diesem Verkehrsweg wächst die Zahl der Gäste weiter
1898    Baabe wird erstmals in der amtlichen Gästestatistik erwähnt
1905/06    Errichtung eines Herren- u. Damenbades am Strand, Entstehung der ersten Hotels in der Waldstraße
1905    Interessenverein gibt ersten Badeprospekt heraus
1907    die Gemeindeverwaltung übernimmt die Lenkung des Badebetriebes
1909    die Fischräucherei wird eingerichtet
1911/13  Eröffnung weiterer Hotels
1912    Bau einer zweiklassigen Schule
1912    Baabe erhält elektrisches Licht
1913    Bau des Herren-, Damen- und Familienbades mit Erfrischungshalle, Aufstellung der ersten Strandkörbe
1920/27    Schaffung der Strandstraße mit Alleencharakter
1922    erster Ort auf Rügen, der das Freibaden vom Strandkorb aus erlaubt u. sich zum Freibad erklärt. Mit dem sich ausbreitenden Badeverkehr mussten die Fischer ihre Anlandeplätze verlegen und ihre am Ufer liegenden Arbeitsplätze ins Binnenland verlagern
1923    Bau einer kleinen Seebrücke
1925    Gründung der freiwilligen Feuerwehr
1926    Bau der Post und des Gemeindehauses
1930    Einweihung der Kirche in Baabe
1931    Anlegen der Bäderstraße Serams - Göhren
1932/34  Neubau der Badeanstalt mit einer 200 m langen Seebrücke, Bau der Strandpromenade nach Göhren
1941    Baabe wird mit "Kinderlandverschickung" belegt
1942    Zerstörung der Seebrücke durch Eisgang
1953    Aktion "Rose" Enteignung von Pensionen, Hotels und Gewerbebetrieben
1954    Entstehung des Sportplatzes
1956    der FDGB übernimmt das ehemalige Kurhaus, der Zeltplatz wird angelegt
1959    die Fischer schließen sich der FPG Having-Seedorf an, die Bauern der LPG Sellin
1969    der Musikpavillion wird gebaut
1984    Baabe wird "staatlich anerkannter Erholungskurort"

Kirche
Mit der Zunahme der Zahl der Badegäste zu Beginn des 20.Jh. erwies sich die von Middelhagen erfolgende kirchliche Betreuung als nicht mehr ausreichend und führte zum Bau einer der jüngsten Kirche Rügens.
Errichtet nach den Plänen des Berliner Architekten E.Schmitt, wurde sie im Sommer 1930 eingeweiht. Der einfache Rechteckbau ist durch die als offener Arkadengang gestaltete Vorhalle und den kleinen Dachreitern charakterisiert. Mit Ausnahme der erst 1969 eingebauten Orgel stammen alle Ausstattungen im gewölbten Kirchenbau aus der Erbauungszeit.

Unsere Tipps: Fewo Baabe - bei Familie Mnich - gemütliches 1-Raum-Appartement und eine 2-Raum-Ferienwohnung für max. 2 Personen und eine Aufbettung.

Fewo in Baabe - bei Familie Hammerström im Ferienhaus Jutta; zwei Ferienwohnungen (max. 3 Pers.) und ein Gästezimmer (max 2 Pers.) ausgestattet mit DU/WC, Radio, TV, Mikrowelle, Kaffeemaschine, Toaster etc. Alle Wohnungen mit separater Terrasse.

NEU: Fewo Dobelstein Göhren

Fischerboote Baabe
Fischerboote Baabe
Ostseebad Baabe
Ostseebad Baabe
Ostseestrand Baabe
Ostseestrand Baabe
Strandstrasse Baabe
Strandstrasse Baabe